Projekt "Museale Bestandsausstellung" Kollmeier

Diese Seite dient der Gruppe 1 "Museale Bestandsausstellung" der Übung "Geschichte darstellen" von Frau Dr. Kollmeier im WS 09/10 als Austausch- und Arbeitsplattform.

Themenfindung:

Spielzeugmuseum

Aufgabengebiete:

a) Projektleitung / KuratorInnen (Alle)

b) Inhaltliche Erarbeitung / Recherche (Bianca)

c) Ausstellungstexte (Fiona)

d) Vermittlung / Ausstellungspädagogik (Anna)

e) Presse-/ Öffentlichkeitsarbeit (Calle)

f) Gestaltung / Grafik (Toni)

g) Gestaltung / räumliche Umsetzung (Arno)

h) Aufbau / Umsetzung (Martin)

i) Organisation / Finanzverwaltung (Oleksandra)

Vorschläge Mission Statement: (Änderungsvorschläge bitte in Klammern dazuschreiben)

Das Schmidt-Spielmuseum will die Geschichte des Unternehmens Schmidt-Spiele und des Brettspieles in Deutschland bekannter machen.

Wir wollen die Geschichte von Schmidt-Spiele erforschen und die Ergebnisse der Öffentlichkeit präsentieren. Unsere Forschung erfolgt nach wissenschaftlichen Kriterien und mit entsprechend kritischer Distanz zum Untersuchungsgegenstand. Zu unserem Auftrag gehört es, auch die wirtschaftlich und ethisch dunklen Seiten der Firmengeschichte zu erforschen und öffentlich zu präsentieren.

Wir wollen die Wechselwirkungen zwischen der Unternehmensgeschichte und der Politik-, Gesellschafts- und Alltagsgeschichte thematisieren. Damit erforschen wir Geschichte über die engere Unternehmensgeschichte hinaus.

Indem wir sie bekannter machen, wollen wir die Tradition des Spielens in Deutschland pflegen und Spaß am Spielen vermitteln.

Ein Besuch in unserem Museum soll nicht nur bilden, sondern vor allem Spaß machen. Diesem Ziel sind alle Mitarbeiter verpflichtet.

Wir sind ein Museum für die ganze Familie. Unser Angebot soll allen Altersgruppen gerecht werden.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License